<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.> +43 (0) 2748 58037

EPC Network Meeting der BayWa r.e. Wind GmbH

vom 27.-28.6.2017 in Kilb

Das EPC Network Meeting findet jährlich an unterschiedlichsten Schauplätzen statt, an dem Mitarbeiter der Tochtergesellschaften der BayWa r.e. aus vielen Teilen Europas teilnehmen.

Nach den Treffen in München und Neapel war mit unserem logistisch äußerst anspruchsvollen Bergprojekt WP Herrenstein auch prompt ein Reiseziel gefunden. Wir hatten somit die Ehre, das diesjährige EPC-Meeting der BayWa r.e. zu veranstalten (EPC = engineering, procurement and construction = Planung, Beschaffung und Bau).

Sehr bald nach Beginn der Grobplanung dieses Events wurde uns großes Österreich-Interesse entgegengebracht. Schon nach kurzer Zeit, noch bevor unser Programm fixiert war, kündigten sich Kolleginnen und Kollegen aus Deutschland, Frankreich, Schweden, Italien, Polen und UK an. Als dann auch bekannt wurde, dass ein Kollege aus den Vereinigten Staaten die lange Anreise auf sich nimmt, war klar, dass wir in Sachen Planung in die Vollen gehen mussten.

Die Anspannung stieg merklich und am 27. Juni war es dann soweit.
Nach selbstständiger Anreise wurde die Truppe von 23 Leuten vom Hotel in St. Pölten per Bus zum Empfang in Fohrafeld kutschiert. Auf die Begrüßung folgte ein Arbeitsblock, jede Nationalität stellte seine aktuellen Projekte und Themen vor und erklärte auch vereinzelt, wo der Schuh drückt. Der AAG-Präsentation folgte dann der Firmenrundgang - das vorher im Besprechungsraum gezeigte wurde so greifbar. Der kulinarische Abschluss, perfekt von Fam. Janker insziniert, musste zwar aufgrund der Schlechtwetteraussichten in den Innenhof verlagert werden, dies tat aber der guten Stimmung keinen Abbruch. Da uns das Gewitter verfehlte, konnten wir den Abend ungestört mit „netzwerken“ im Freien verbringen.

Tag Zwei, der Hauptteil der Veranstaltung, führte uns über die Transportroute der Anlagenkomponenten in den WP Herrenstein. Neben dem baulich sehr anspruchsvollen Anlagenstandort 5 lud die traumhafte Fernsicht an Standort 1 zum Verweilen ein. Bei Topwetter wurden die umliegenden Windparks und Bergspitzen erspäht und genau gemustert. Der Hunger trieb uns dann doch zur Rablkreuzhütte, wo Hüttenwirt Franz die ausgezeichnete Verpflegung übernahm. Kaiserschmarren und Schnitzel waren ausreichend konsumiert, als PRANGL und VESTAS mit ihren Vorträgen lockten. In der zum Hörsaal umfunktionierten Gaststube beeindruckte PRANGL die inzwischen 37-köpfige Gruppe mit Speziallösungen rund um die Themen Heben und Transportieren. Bei der Präsentation von VESTAS wurde uns so richtig bewusst, wie stolz auch der Anlagenhersteller auf dieses Schlüsselprojekt ist und wie viel Aufmerksamkeit unserem Bergprojekt auch Vestas-intern geschenkt wird.

Ausklingen ließen wir den Tag im „Rendlkeller“ in St. Pölten - bei Speis und Trank fiel uns das Sitzenbleiben an diesem lauen Sommerabend leicht. Viele neue Kontakte wurden geknüpft, Zusammenarbeiten wurden vertieft, einfach eine rundum gelungene Veranstaltung. Mit Spannung erwarten wir die Entscheidung, wer im kommenden Jahr die Gastgeberschaft übernehmen darf.
EPC Network Meeting der BayWa r.e. Wind GmbH Zoom

top