<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.> +43 (0) 2748 58037

Wer aller am Bau einer Windkraftanlage beteiligt ist

Die Planungs- und Vorbereitungsphase eines Windparks dauert ca. 3 Jahre. Die Anliegen der Grundeigentümer müssen in Einklang gebracht und vertraglich festgehalten werden. Sämtliche Bewilligungen und Genehmigungen müssen eingeholt werden. Eine Windmessung wird direkt am Standort durchgeführt, diese zeichnet ein Jahr alle Daten auf um bestmögliche Kenntnis über die Windsituation zu erhalten. Nach Auswertung der Windmessung wird entschieden welche Anlage am geeignetsten und am effizientesten für diesen Standort ist. Nach der Bewilligung durch das jeweilige Bundesland kann mit dem Bau begonnen werden. Im Jahr der Windmessungen beginnt bereits die Grobplanung für die Errichtung des Windparks.

Das Transportunternehmen Prangl führte rund 150 Fahrten von der Herstellerfirma in Deutschland bis zum Umladeplatz in Ratten (Stmk.) durch. Darunter fielen unter anderem der Transport der Einzelteile, sowie Containertransporte. Am Umladeplatz wurden dann die Teile auf den Selbstfahrer umgeladen, der für den Transport direkt zum Windpark eingesetzt wurde. Es wurden rund 80 Spezialfahrten durch die Fa. Prangl mit dem Selbstfahrer durchgeführt, die Strecke vom Umladeplatz bis zum Windpark beträgt in etwa 15km.

Die Windkraftanlagen wurden durch Monteure der Herstellerfirma Enercon errichtet, die auch die laufende Wartung der Anlagen durchführen. Überprüfungen und Inspektionen führen die Mitarbeiter der Fa. Ecowind durch.
Kräne der Firma Prangl am Umladeplatz Zoom

top